Notiz zu meiner Bildserie „Astronauten“, 1965-2005

Posted on

Bewundernswerter Mut der ins All geschossenen Astronauten, eingezwängt in Raumanzüge, komplexes technisches Equipment. Belastbare Helden, ohne Sauerstoff verlorene Pioniere, immer so nah der Katastrophe mein Mitleid herausfordernd.

Lohnt sich der Versuch, ferne Sterne materiell zu erreichen? Eines Tages finden sich keine Gesichter mehr unter den Helmen, die Fusion organischer und metalischer Strukturen zeugt blauhäutige Knopfdrücker, vacuumadaptiert. Inzwischen treffen die bereits bekannten Ausschnitte der extra-terrestrischen Welt überwiegend auf ästhetische Analphabeten, wenn Astronauten Gestirne als “Steinkäse im All” apostrophieren. A giant leap for mankind?

Das Fehlen einer poetischen Dimension im Spektrum der Wahrnehmung bedeutet zugleich den Verlust der Ehrfurcht vor dem Wunder der kosmische Schöpfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.